Asiatika, chinesische Kunst und traditionelles Kunsthandwerk

China Möbel "Fließende Anmut", geschwungene Sitzbank

179,00 EUR In stock
Neu
handgearbeitete Sitzbank
Herstellungsort: Dongyang
Material: Holz
Stil: Ming-Dynastie, geschwungen
Motiv: unterschiedlich, mit Kois
Maße: 94,5 cm
Gewicht: 4,5kg

Die schlichte, leicht geschwungene Form dieser Sitzbank ist typisch für Sitzmöbel aus der Ming-Dynastie. Abgebildet sind Kois, die zwischen Wasserlilien schwimmen. Kois sind sind in der Lehre des Feng Shui bedeutungsvolle und wichtige Tiere. Sie verheißen finanziellen Erfolg, Glück und Wohlstand. Außerdem dienen sie als Glücksbringer für besonders schwierige Vorhaben oder Prüfungen.

Handbemalt und damit jedes Stück ein Unikat und Kunstwerk für sich.
Artikelnummer: HDM004
Nur noch 1 auf Lager

Verfügbarkeit: Auf Lager

179,00 EUR *
Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Service- und Versandkosten

Sofort lieferbar. Lieferfrist 2-4 Tage nach Zahlungsanweisung (Vorkasse) bzw. Vertragsschluss (andere Zahlungsarten). Dekorationsartikel gehören nicht zum Leistungsumfang.

Sie könnten auch an folgenden Artikeln Interesse finden

Hintergrundinformationen

Holzschnitzerei in Dongyang

Die Region Dongyang im Osten Chinas ist die Heimat der chinesischen Holzschnitzkunst, die sich auf über Jahrtausende überlieferte Techniken und von Generation zu Generation weitergegebene Verfahren stützt. In aufwändiger Handarbeit und bis heute mit traditionellen Werkzeugen entstehen in der Region in rund 80 Familienmanufakturen Holztorkunstvoll gestaltete Skulpturen, Alter MannWandbilder und Möbelstücke, die sich durch zarte Linien, klare Kompositionen und einen enormen Detailreichtum auszeichnen. Um die natürliche Schönheit des Holzes zu bewahren, wird mit der Maserung und der Form des Rohmaterials gearbeitet, statt es nur als solches zu verwenden.

Chinesische Möbel

Von anfangs – wie in Europa – hauptsächlich zu praktischen Zwecken hergestellten Möbelstücken vor ungefähr 3000 Jahren erreichte die Möbelherstellung in China vor ca. 1000 Jahren eine neue Vielfalt. Jedoch erst während der Ming- und Qing-Dynastien vor ungefähr 800 Jahren wurden Möbel erstmals aus rein ästhetischen Gründen mit Verzierungen versehen. Zu dieser Zeit erlebte die Herstellung von Möbeln eine Blüte, da einerseits neue Herstellungstechniken entwickelt wurden und sich andererseits mehr Menschen die von Meistern hergestellten und dadurch tueren Möbel leisten konnten. Dabei vollzog sich ein schleichender Übergang von klassischen, sehr schlichten und nur wenig verzierten Möbeln in der Ming-Dynastie hin zu immer aufwändiger gestaltetem Mobiliar in der Qing-Dynastie. Doch für die chinesische Möbelherstellung kennzeichnend ist, dass über die Jahrhunderte hinweg eine einheitliche Linie zu sehen ist. Viele einmal „gefundene“ Formen für Tische, Stühle oder Kommoden wurden auch in späteren Zeiten kaum verändert – ihr Design ist einfach zeitlos schön. Dies macht chinesische Möbelstücke zur hervorragenden Ergänzung zu westlichen Einrichtungsgegenständen. Am richtigen Ort im Haus platziert, bilden sie einen geschmackvollen Kontrast auch und gerade zu modernem Mobiliar.


Maße / Gewicht

Maße / Gewicht

Maße 94,5 cm
Gewicht 4,50 kg

Schlagworte

Schlagworte

Verwenden Sie Leerzeichen um Schlagworte zu trennen. Verwenden Sie das Hochkomma (') für zusammenhängende Textabschnitte.

Wenn Sie weitere Fragen, Wünsche oder Anregungen haben melden Sie sich bitte jederzeit. Unsere E-Mail Adresse: info@xishi.de