Asiatika, Chinesische Kunstgegenstände und traditionelle Handwerkswaren

Hohes Porzellan-Kännchen mit Messingornamenten "Hase"

26,00 EUR In stock
11 cm 7 cm 13,5 cm Neu
Porzellankännchen, Dekorationsobjekt
Material: Porzellan und Messing
Herstellungsort: Changsha
Farbe: grün, mit silberfarbenen Messingornamenten
Deckelmotiv: Hase (chin. 兔, , Attribut: gutmütig)
Maße: 11 x 7 x 13,5 cm


Feines Porzellan und silberfarbene Messingornamente machen dieses Zierkännchen zu einem ganz besonderen Blickfang. Filigrane Abbilder des Drachen und des Phönix – 龙凤 (lóng fèng), die kaiserlichen Symbole für die harmonische Vereinigung von Mann und Frau – fassen die handglasierte Keramik ein und vollenden den rein aus Messing gefertigten Ausguss in Form eines imposanten Drachenkopfes.

Auf dem Deckel ist eine Miniaturskulptur des chinesischen Tierkreiszeichens "Hase" zu sehen. Im Jahr des Hasen Geborene sind sehr wechselhafte Menschen. Einerseits sind Hasen liebevoll, hilfsbereit und freundlich, andererseits neigen sie auch zu plötzlichem Pessimismus und werden dann schnell abwesend und abweisend. Sie möchten sich in ihrem Zuhause wohl fühlen und greifen auf ein äußerst fein ausgeprägtes Gerechtigkeitsgefühl zurück. Insgesamt sind Hasen, trotz ihrer Launen, aber sehr liebenswürdige Menschen, die in der Regel viele Freunde haben.

Jedes Tier der Chinesischen Tierkreiszeichen hat die Herrschaft über ein Jahr inne. Hierbei ist zu beachten, dass nach chinesischer Zeitrechnung ein neues Jahr am zweiten Neumond nach der Wintersonnenwende beginnt, also zwischen dem 21. Januar und dem 21. Februar. Die Zyklen der Tiere wiederholen sich alle 12 Jahre. Die Jahre des Hasen sind: 1915, 1927, 1939, 1951, 1963, 1975, 1987, 1999, 2011, 2023

Artikelnummer: BYJ100-2
Nur noch 3 auf Lager

Verfügbarkeit: Auf Lager

26,00 EUR *
Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Service- und Versandkosten

Sofort lieferbar. Lieferfrist 2-4 Werktage nach Zahlungsanweisung
(Vorkasse) bzw. Vertragsschluss (andere Zahlungsarten).

Ähnliche Produkte

Hintergrundinformationen

Klosterdach in Changsha

Porzellan und Bronze – zwei der bedeutendsten Materialien für chinesische Zier- und Gebrauchsgegenstände

Die Geschichte der chinesischen Porzellanfertigung lässt sich bis in die Anfänge des ersten Jahrtausends nach Christus zurückverfolgen. Ebenso lang ist der kulturelle Gebrauch von Gefäßen aus dem als „weißes Gold“ bekannten Material in China gang und gäbe. Insbesondere durch die intensiv gelebte und traditionsreiche Teekultur im Reich der Mitte gewannen kunstvoll gefertigte Porzellangefäße über die Jahre und Jahrhunderte mehr und mehr an Bedeutung – so gilt das Angebot einer Tasse Tee aus einem Porzellanservice bis heute als wichtiger Bestandteil chinesischer Gastfreundschaft und als Geste der Hochachtung.

Viel älter noch als die des Porzellans vermutet man die Tradition der Bronzeverarbeitung in China. Während andere Kulturen vornehmlich Waffen und Werkzeuge aus der edlen Kupferlegierung fertigten, nutzte man das Material während der Bronzezeit in China, die auf etwa 2000 bis 771 vor Christus festgelegt wird, zumeist zur Fertigung spiritueller und dekorativer Gegenstände. Dabei findet die Bronze bis heute Verwendung, ebenso wie eine weitere, allerdings wesentlich „jüngere“ Kupferlegierung: das Messing.

Taenzerin in Changsha

Changsha

Die heute über 7 Millionen Einwohner zählende Provinzhauptstadt Changsha (Hunan) galt schon vor 2000 Jahren als Kulturmetropole im Zentrum des bevölkerungsreichen Ostens Chinas. Damals wie heute ist die Stadt ein beliebter Treffpunkt für Dichter und Intellektuelle aus dem ganzen Land. Die in Changsha angesiedelte „Hunan-Universität“ geht auf eine der ältesten fortwährend bestehenden Lehranstalten Chinas zurück, die im Jahr 976 gegründeten „Yuelu-Akademie“. Mit der Vorreiterrolle im Bildungswesen einhergehend, entwickelte sich in Changsha eine bunte und vielfältige Kulturlandschaft, welche heute noch die Atmosphäre in der Stadt prägt. Bedeutendes Zeugnis der alten Kultur sind die berühmten Han-Gräber von Mawangdui (马王堆汉墓, Mǎwángduī Hànmù), die als wichtigste archäologische Informationsquelle zur Erforschung der Westlichen Han-Dynastie angesehen werden.

In den letzten Jahren erlebte Changsha einen regelrechten „Bau-Boom“ und die Urbanisierung der Metropolregion wurde vorangetrieben. Changsha zählt zu den 20 wirtschaftlich am weitesten entwickelten Städten Chinas. Der Globalisierung und dem Wirtschaftswachstum zum Trotz finden sich in Changsha jedoch auch immer noch traditionsreiche und die alte Kultur wahrende Kunstmanufakturen.


Maße / Gewicht

Maße / Gewicht

Maße 11 x 7 x 13,5 cm
Gewicht 0,19 kg

Schlagworte

Schlagworte

Verwenden Sie Leerzeichen um Schlagworte zu trennen. Verwenden Sie das Hochkomma (') für zusammenhängende Textabschnitte.

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein