Asiatika, Chinesische Kunstgegenstände und traditionelle Handwerkswaren

Holzskulptur "Reiner Bodhisattva der Ruhe"

129,00 EUR In stock
Neu
Holzskulptur
feinste Handarbeit
Herstellungsort: traditionelle Holzmanufraktur, Dongyang
Material: komplett naturbelassenes Holz
Farbe: naturbelassen, mit Maserung
Motiv: Buddha Amithaba
Höhe: 47 cm
Breite 15 cm
Tiefe: 14 cm

Der Amithaba Buddha (Sanskrit: अमिताभ) wird auch "der Buddha des unermesslichen Lichtglanzes" gennant. Durch das Rezitieren seines Namens kann ein Mensch in sein Reich Sukhavati, eines der "Reinen Länder", wiedergeboren werden. Amithaba ist der Buddha der allumfassenden Liebe. Er lebt in Ruhe und beschreitet den Weg der Erleuchtung durch Visualisierung. Dies bedeutet, die Welt als Paradies zu begreifen. Die Amithaba-Verehrung ist eine der größten Strömungen des Buddhismus.

In seiner linken Hand hält er die Almosenschale, die ihn als Herrscher über das Reine Land kennzeichnet.

Da unsere Skulpturen in einer kleinen und noch sehr traditionell arbeitenden Holzmanufraktur gefertigt werden, die einzigartige und handgearbeitete Naturwerkstoffe verwendet, lassen sich kleine Risse, Harzaustritte, natürliche Verfärbungen oder Kratzer im Holz nicht vermeiden. Diese Makel machen Ihre Holzfigur zu einem unverwechselbaren Unikat.

Diese Holzskulptur ist vollkommen naturbelassen, um Ihnen die Möglichkeit zu geben, Ihre Figur frei nach Ihren Wünschen zu beizen, zu lackieren, zu wachsen oder zu lasieren. Weil jedoch jede Skulptur wegen ihrer einzigartigen Maßerung und Struktur ein Unikat ist, wird Ihre chinesische Holzfigur auch ohne jedliche Behandlung zu einem ausdrucksstarken Stück Hochkultur in Ihrem Zuhause.

Artikelnummer: HDS015

Verfügbarkeit: Auf Lager

129,00 EUR *
Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Service- und Versandkosten

Sofort lieferbar. Lieferfrist 2-4 Tage nach Zahlungsanweisung (Vorkasse) bzw. Vertragsschluss (andere Zahlungsarten). Dekorationsartikel gehören nicht zum Leistungsumfang.

Sie könnten auch an folgenden Artikeln Interesse finden

Hintergrundinformationen

Traditionelle HerstellungHolzkunst aus Dongyang:

Seit der Tang-Dynastie (618-907 n.Chr.) gelten Holzschnitzereien aus der Region um Dongyang als Kunstform. Vor diesem Zeitalter wurden die sorgfältig bearbeiteten Holzwände eher zum praktischen Gebrauch oder als Opfergaben für das Wohlwollen der Götter hergestellt. Handarbeiter aus Dongyang haben zum Ziel, die natürliche Schönheit des Holzes zu bewahren, indem sie ihre Schnitzerei in die Maserung und Form des jeweiligen Rohmaterials einfließen lassen, statt dem Holz bestimmte Motive aufzwängen zu wollen. Schnitzereien aus Dongyang verwenden üblicherweise besonders hartes Holz. Darunter fallen wertvolles Sandelholz, Mahagoni und Rosenholz, die unter den Handwerkern wegen ihrer Langlebigkeit und ihrer einzigartigen aromatischen Düfte weithin bekannt sind.

Obwohl sich anfangs nur Adelige und Privilegierte eines Wandschirms erfreuen konnten und sie in Europa bis ins 20. Jahrhundert hinein auch nur sehr Wohlhabenden oder Königsfamilien vorbehalten blieben, etablierten sich die Píngmù in Asien als Statussymbol. So gehörte es um den Anfang des 14. Jahrhunderts auch für Ladeninhaber oder Dojos zum guten Ton, eigene Wandschirme aufzustellen, die mittlerweile bezahlbar waren. Wenngleich diese auch weniger prunkvoll waren als adlige oder sogar kaiserliche Ausführungen, die von bekannten Künstlern, darunter Kaligraphen gefertigt und nicht selten mit Blattgold verziert waren.

HolzmanufrakturBuchsbaumholz:

Buchsbaumholz – besonders in China und Europa eine weit verbreitete und geschätzte Holzart, die aufgrund ihrer unübertroffenen Härte gerne für hochwertige Kunstobjekte und im Instrumentenbau verwendet wird. Bereits vor vielen Jahren wurde das Holz für feine und detaillierte Schnitte verwendet, heute fertigt man meist das Putzholz des Uhrmachers daraus. Große Verwendung findet das Buchsbaumholz auch in der Musikindustrie: aus dem Bau von Geigen und Holzblasinstrumenten ist das Holz nur schwer wegzudenken. Nicht zuletzt wegen ihres langen Wachstums steht die seltene Pflanze in China für ein langes Leben.

Dongyang:

Die Stadt Dongyang (chin. 东阳 – östliche Sonne), im Herzen der ostchinesischen Küstenprovinz Zheijang, wurde  195 Dongyangn.Chr. gegründet und ist weltweit als Heimat der Holzschnitzkunst bekannt. Ihre Blütezeit erlebte die Holzschnitzerei während der Ming- und Qing-Dynastien (1368-1911). In dieser Zeit wurde sogar der Kaiserthron in Beijing von Handwerkern der Gegend Dongyang gefertigt. Diese uralte Kunst geht über Jahrtausende zurück, so ist die Dongyang-Holzschnitzerei heute sowohl in der Liste des immateriellen Kulturerbes der Volksrepublik China verzeichnet, als auch staatlich geschützt. Die Holzschnitzerei von Dongjang ist vor allem bekannt für ihre zarte Linienführung, klare Komposition und die besonders lebendige Darstellung von Menschen - was sie auch international zu einer beliebten Form der Handwerkskunst macht. Noch heute arbeiten etwa 2000 Familienmanufakturen in der Region nach den über Jahrhunderte hinweg überlieferten Verfahren.


Maße / Gewicht

Maße / Gewicht

Maße Höhe: 47 cm; Breite: 15 cm; Tiefe: 14 cm
Gewicht 2,00 kg

Schlagworte

Schlagworte

Verwenden Sie Leerzeichen um Schlagworte zu trennen. Verwenden Sie das Hochkomma (') für zusammenhängende Textabschnitte.

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein