Asiatika, chinesische Kunst und traditionelles Kunsthandwerk

Deckelvase China Porzellan "Kaiserliche Pfingstrose"

169,00 EUR In stock
30 cm 30 cm 30 cm Neu
Deckelvase aus Porzellan
Hersteller: Yaosheng Ceramics
Herstellungsort: Jingdezhen
Material: Porzellan
Motiv: Pfingstrose klassisch
Motivfarbe: blau weiß
Durchmesser: 30 cm, Höhe 30 cm

Schöne "Temple Jar" Deckelvase. Die Pfingstrose (Päonie) wird in China schon seit tausend Jahren als Zierpflanze kultiviert und gilt als Symbol für Vornehmheit und Reichtum. Erst Ende des 18. Jahrhunderts brachten Europäer die ersten Pfingstrosen nach England.

Artikelnummer: PJY004
Nur noch 1 auf Lager

Verfügbarkeit: Auf Lager

169,00 EUR *
Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Service- und Versandkosten

Sofort lieferbar. Lieferfrist 2-4 Tage nach Zahlungsanweisung (Vorkasse) bzw. Vertragsschluss (andere Zahlungsarten). Dekorationsartikel gehören nicht zum Leistungsumfang.

Sie könnten auch an folgenden Artikeln Interesse finden

Hintergrundinformationen

Yaosheng CeramicsYaosheng Ceramics:

Yaosheng ist einer der weltweit bekanntesten führenden Hersteller von Porzellan hoher Qualität für viele Einzelhändler und Museen - genießt aber auch im privaten Sammlerkreis hohes Ansehen. Das Unternehmen wurde im Jahr 2000 von zwei renomierten Künstlern, H. Leung und Thomas Leung, gegründet und bietet traditionelle, handwerklich hervorragende und doch auch moderne Keramik-Designs an. Der Standort des Unternehmen ist Jingdezhen, Porzellan Hauptstadt Chinas. Hinzu kommt, dass Yaosheng Ceramics mit Meistern der Keramikkunst zusammenarbeitet, die in der Region nach alten Traditionen ausgebildet wurden und einzigartige Designs erschaffen.

Jingdezhen und Porzellan in China: 

ProduktionDas im Norden der zentralchinesischen Provinz Jiangxi gelegene Jingdezhen (chin. 景德市) gilt seit über 1000 Jahren als die Porzellan-Hauptstadt Chinas, die Hauptstadt des weißen Goldes, und wird als eine der vier großen historischen Gemeinden der Volksrepublik betrachtet. Ein Kaiser der Song-Dynastie (960-1279 n.Chr.) gab Jingdezhen (früher Changnan) im Jahre 1004 seinen Namen. Wenig später sollte es in der Region über 30 private und staatliche Porzellanmanufakturen geben. Den Europäern war das Porzellan seit den Reisen Marco Polos bekannt, jedoch sollte sich erst im Jahre 1708 das streng gehütete Geheimnis um die Herstellung des „weißen Goldes“ lüften - Johann Friedrich Böttger, ein deutscher Alchimist, gilt heute als der „Erfinder des europäischen Porzellans“. Das weiße Material für Gebrauchs- und Ziergegenstände gilt seit den ersten Jahrhunderten nach Christus als ein wichtiges Element chinesischer Kultur und als zentrales Exportgut. Die Teekultur und die Porzellankultur verschmolzen über die Jahrhunderte zu einem noch heute sehr wichtigen Teil der chinesischen Kultur: Das Angebot einer Tasse Tee aus einem Porzellanservice gilt als Zeichen der Hochachtung und gehört zur elementaren Gastfreundschaft.

Eine Legende erzählt die Geschichte eines großzügigen und gutherzigen Mann namens He, der während der frühen Song-Dynastie lebte. Eines Morgens fand dieser auf seiner Türschwelle einen alten, fast verhungerten und erfrorenen Mann. He und dessen Frau verhalfen dem alten Mann durch ein warmes Bett und heiße Suppe wieder zu Gesundheit. Bevor der Mann die Familie verließ, gab er Herrn He als Belohnung den Rat, auf einem Hügel des Bergdorfes Gaoling 81-mal zu graben. So wurde die wertvolle Kaolinerde entdeckt, die noch heute den zentralen Rohstoff für die Porzellanherstellung darstellt.


Maße / Gewicht

Maße / Gewicht

Maße 30 x 30 cm
Gewicht 4,50 kg

Schlagworte

Schlagworte

Verwenden Sie Leerzeichen um Schlagworte zu trennen. Verwenden Sie das Hochkomma (') für zusammenhängende Textabschnitte.

Wenn Sie weitere Fragen, Wünsche oder Anregungen haben melden Sie sich bitte jederzeit. Unsere E-Mail Adresse: info@xishi.de