Asiatika, chinesische Kunst und traditionelles Kunsthandwerk

Chinesisches Fenster "Die Acht Unsterblichen" natur

279,00 EUR In stock
111,5 cm 54,5 cm 3,0 cm Neu
Handgefertigtes Chinesisches Fenster
Material: Holz
Motiv: Die Acht Unsterblichen
Innenmaße: 105 x 48 cm
Außenmaße: 111,5 x 54,5 cm
Stärke: 3 cm

In diesem kunstvoll geschnitzten chinesischen Fenster sind die Acht Unsterblichen zu sehen. Sie sind daoistische Heilige in der chinesischen Mythologie. Einer Legende zufolge nahmen die Acht Unsterblichen am Pfirsichfest der Mutter des Jadekaisers teil. Alle vom Alkohol berauscht, mussten sie auf dem Heimweg zu ihrer Insel Penglai das östliche Meer überqueren. Jeder von ihnen wendete dabei die besondere Fähigkeit seines Talismanes an, anhand dessen man sie voneinander unterscheiden kann. Von dieser Legende inspiriert, ergab sich das Sprichwort "Die Acht Unsterblichen überqueren das Meer", was sinngemäß bedeutet "Jeder gibt auf seine Weise sein Bestes".

Cao Guojiu wurde aus unerklärlichen Gründen zu einem Unsterblichen - er ist der Schutzpatron der Schauspieler.
Zhang Guolao wird häufig einer Bambustrommel mit Eisenstäben dargestellt. Er ist der Schutzheilige der alten Leute.
Li Tiekuai wird häufig mit einem eisernen Knüppel und einem Flaschenkürbis dargestellt. Er ist der Schutzheilige der Kranken.
He Xiangu war die einzige Frau unter den Unsterblichen. Sie wird oft mit einer Lotusblüte dargestellt.
Der Legende nach soll Lü Dongbin einem Drachen begegnet sein, der ihm ein magisches Schwert schenkte, mit Hilfe dessen er in den Himmel gelangen konnte.
Zhongli Quan wird häufig auch mit einem Fächer dargestellt und gilt als Schutzpatron des Militärs.
Lan Caihe ist der Legende nach ein Transvestit, wird traditionell mit einem Blumenkorb dargestellt und verkörpert die Ausgestoßenen.
Han Xiangzi erlangte durch Meditation Unsterblichkeit und wird meist mit einer Flöte dargestellt - Er ist der Schutzpatron der Musiker.

Artikelnummer: HDC219

Verfügbarkeit: Auf Lager

279,00 EUR *
Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Service- und Versandkosten

Sofort lieferbar. Lieferfrist 2-4 Tage nach Zahlungsanweisung (Vorkasse) bzw. Vertragsschluss (andere Zahlungsarten). Dekorationsartikel gehören nicht zum Leistungsumfang.

Sie könnten auch an folgenden Artikeln Interesse finden

Hintergrundinformationen

Chinesische FensterChinesische Holz-Wandbilder – Schönheit aus Tradition

Die hohe Kunst der Chinesischen Holz-Wandbilder, auch als Chinesische Fenster bekannt, hat ihren Ursprung in der frühen Bautradition chinesischer Handwerker, die über Jahrtausende hinweg Bestand hatte und weiterentwickelt wurde. So war das prägendste Baumaterial der Chinesischen Architektur bis in das frühe 20. Jahrhundert hinein Holz – dabei diente es als tragendes Material sowie gleichermaßen zur Verzierung der Gebäude. Wichtige Elemente waren freilich auch damals schon Fenster und Türen: wie der Rest des Hauses waren sie aus Holz gefertigt, erfüllten jedoch gleich mehrere und recht unterschiedliche Zwecke. Nämlich dienten sie als tragende Bauelemente und zur Belüftung des Hauses gleichermaßen – allerdings auch als kunstvoll gefertigte Zierobjekte, deren handwerkliche Qualität Aufschluss über den gesellschaftlichen Stand des Hausbesitzers gab. Besonders ist, dass die geschnitzten Chinesischen Fenster nicht verglast wurden. Bei schlechtem oder kaltem Wetter wurden sie mit Papier verhängt, das wiederum kunstvoll mit Zeichnungen und Malereien verziert wurde.

Traditionelle HolzwerkstattEin Produkt meisterhafter Schnitzkunst

Die Anfertigung der Chinesischen Fenster, die auch als Chinesische Holzgitter bezeichnet werden können, verlangten den Handwerkern eine meisterhafte Beherrschung der Schnitzkunst ab. So fertigten sie die Fenster und Türen häufig aus ganzen Holzplatten, wobei unterschiedliche Techniken angewandt wurden. Besonders häufig wurden Reliefs in das Holz geschnitzt oder das Material um das gewollte Muster herum vollständig abgetragen, sodass eine Art Holzgitter entstand. Natürlich gab es auch Kombinationen aus mehreren Schnitztechniken. So gibt es damals wie heute Wandbilder oder Fenster in Gestalt feiner Reliefs, aber auch Chinesische Holzbilder in der Form aufwendig geschnitzter Holzgitter mit liebevoll eingearbeiteten Motiven.

Handarbeit

„Die vier Edlen“  ein klassisches Motiv

Beliebte Motive sind die in der Chinesischen Kunst häufig vorkommenden „vier Edlen“ - die vier Pflanzen Bambus, Chrysantheme, Orchidee und die Blüte des Pflaumenbaums, die jeweils eine Jahreszeit repräsentieren. Allerdings werden den Pflanzen auch weitere Eigenschaften zugeschrieben. So steht zum Beispiel der Bambus für den Frühling, aber auch für Standfestigkeit – ist er nach dem Winter doch die erste Pflanze, die wieder in voller Blüte steht. Häufig finden sich in den Chinesischen Wandbildern aber auch eingeschnitzte Szenen aus Chinesischen Märchen und Legenden, ebenso faszinierende geometrische Muster, Tier- und Blumenmotive.

Dongyang – die Heimat Chinesischer HolzschnitzkunstChinesische Berge

Bis heute ist die Anfertigung kunstvoll geschnitzter Holzfenster ein in China recht verbreitetes Handwerk – insbesondere in südlichen Teilen des Landes. Dort, im südöstlichen China, liegt auch die Region Dongyang, die als Heimat der Chinesischen Holzschnitzkunst gilt, die sich auf über Jahrtausende überlieferte Techniken und von Generation zu Generation weitergegebene Verfahren stützt. In aufwändiger Handarbeit und bis heute mit traditionellen Werkzeugen entstehen in der Region in rund 80 Familienmanufakturen kunstvoll gestaltete Skulpturen, Wandbilder und Möbelstücke, die sich durch zarte Linien, klare Kompositionen und einen enormen Detailreichtum auszeichnen.


Maße / Gewicht

Maße / Gewicht

Maße Innen: 105 x 48 cm; Außen: 111,5 x 54,5 cm
Gewicht 2,00 kg

Schlagworte

Schlagworte

Verwenden Sie Leerzeichen um Schlagworte zu trennen. Verwenden Sie das Hochkomma (') für zusammenhängende Textabschnitte.

Wenn Sie weitere Fragen, Wünsche oder Anregungen haben melden Sie sich bitte jederzeit. Unsere E-Mail Adresse: info@xishi.de